Die Nachhilfe mit       herz200

LERNTYPTEST

 

mutter erklärt die hausaufgaben

 

Welcher Lerntyp ist mein Kind??
Die Erfahrung zeigt uns, dass es verschiedene Arten des Lernens gibt. Zum Lernen brauchen wir unsere Sinnesorgane, dazu gehören die Augen, Ohren der Geruchs- und der Geschmackssinn aber auch die Motorik! Über die beteiligten Sinnesorgane, bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt, lernen bzw. nehmen wir unterschiedlich gut unseren Lernstoff und unsere Eindrücke auf. Manche können sich den Lernstoff gut merken und auch nach längerer Zeit wieder abrufen, wenn sie ihn lesen, andere aber müssen ihn hören z.B. wenn der Lehrer ihn vorträgt und andere lernen am besten, wenn sie die Aufgaben bzw. den Lernstoff schreiben. Es gibt aber auch Schüler/innen die nur dann gut lernen und behalten, wenn sie sich mit ihren Klassenkameraden austauschen und darüber sprechen, sich also selbst hören und dabei in Bewegung sind.

Es gibt also Schüler/innen, die mit den verschiedenen Lernkanälen ihren Lernstoff lernen und ihn langfristig aufnehmen, hierbei spricht man von visuellen, auditiven, kommunikativen und motorischen Lerntypen, in Anlehnung an die Sinnesorgane die am Lernprozess beteiligt sind.

 

Wichtig ist es, dass Sie frühzeitig gemeinsam mit Ihrem Kind herausfinden, welcher Grundlerntyp ihr Kind ist!

Denn dies ermöglicht Ihrem Kind Informationen und den Lernstoff in einer Weise aufzunehmen und langfristig im Gedächtnis zu verankern, die für ihn besonders lernförderlich sind.

 

Hilfreich ist es, wenn Ihr Kind sich den Lernstoff über möglichst viele Sinneskanäle einprägt und verarbeitet, dabei darf man aber nie vergessen, dass es einen besonders ausgeprägten Sinneskanal, bei jedem Kind unterschiedlich veranlagt, gibt, mit dem Ihr Kind besonders viel Lernstoff spielend leicht und langfristig aufnimmt und verarbeiten kann. Nun gilt es den besonders ausgeprägten Sinneskanal herauszufinden, mit dem Ihr Kind den Lernstoff gut aufnimmt und verarbeitet. Hierfür ist ein spezieller Test erarbeitet worden, der Ihnen und Ihrem Kind aufzeigen kann, mit welchem Sinneskanal es seinen Lernstoff besonders gut aufnimmt und langfristig speichern kann!

 

Selbstverständlich lernt Ihr Kind nicht nur mit einem Sinneskanal, es sind immer mehrere Wahrnehmungsfelder im Gehirn daran beteiligt und das ist gut so, denn je mehr Wahrnehmungsfelder bzw. Lernkanäle am Lernen beteiligt sind, umso mehr gedankliche Verknüpfungen können zu dem Lernstoff hergestellt werden.

 

Mit diesem Wissen können wiederum die Aufmerksamkeit, die Motivation und die Lernmotivation Ihres Kindes gesteigert und ein größerer Lernerfolg erzielt werden!!

Um festzustellen mit welchem Hauptlernkanal Ihr Kind lernt, bietet der Verein einen kostenlosen Lerntyp-Test an.

 

    Hier gibt es den Flyer als pdf-Datei zum Download